BERUFSORIENTIERUNG

BO- Stufe, Hauptschulabschluss und Praktika

Berufsorientierungsstufe (7. - 9. Schuljahr)

Neben dem Erreichen des berufsorientierten Abschlusses erfolgt die

Förderung mit der Zielsetzung möglichst vielen Schülerinnen und Schülern den Hauptschulabschluss in einem 10. Schuljahr zu ermöglichen. Die Eingliederung in das Berufsleben ist ein weiteres wichtiges Ziel (Lesen Sie hierzu weiter unten zum Thema Praktika und Berufsorientierung).

Hauptschulabschluss an der Hans- Thoma- Schule

Die Hans- Thoma- Schule bietet als Besonderheit die Möglichkeit in einem 10. Schuljahr den Hauptschulabschluss abzulegen. Unsere Schülerinnen und Schüler schreiben die landesweiten Prüfungsaufgaben für die Hauptschulen mit und können diese Anforderungen in der Regel gut bewältigen. Die intensive Vorbereitung auf dieses Ziel prägt die Arbeit der gesamten Berufsorientierungsstufe. Eine positive Arbeitshaltung und ein gutes Sozialverhalten sind die Voraussetzungen dafür, dass die Schüler dieses Schuljahr absolvieren können. Die Erfolgsquote ist daher außerordentlich hoch.

Praktika an der Hans- Thoma-Schule

Um eine gute Vorbereitung auf das Berufsleben zu ermöglichen und um für die Schülerinnen und Schüler geeignete Berufsfelder zu finden werden an der Hans-Thoma-Schule mehrere Praktika angeboten. Diese sollen dazu dienen die individuellen Stärken der Schülerinnen und Schüler herauszufinden und diese in der Praxis zu erproben. Die unterstützende Beratung des Berufsinformationszentrums der Agentur für Arbeit soll sicherstellen, dass realistische Berufsfelder gewählt werden. Folgende Praktika werden durchgeführt:

  • 8. Schuljahr: 3-wöchiges Betriebspraktikum

  • 9. Schuljahr: 2-wöchiges Betriebspraktikum + 1 Praxistag im Anschluss an die Osterferien

  • 10. Schuljahr: Halbjähriges Betriebspraktikum an einem Wochentag

Insbesondere das halbjährige Betriebspraktikum stellt eine wichtige Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler dar um sich positiv darzustellen und damit Eigenwerbung zu betreiben. Viele unserer Schülerinnen und Schüler haben die damit verbundene Chance genutzt und einen Ausbildungsplatz bekommen.

Berufsorientierung

Integration in die Berufs- und Arbeitswelt

Ein wichtiges Ziel unserer Schule besteht darin, möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu einem qualifizierten Abschluss hinzuführen (Hauptschulabschluss und qualifizierender Hauptschulabschluss). Darüber hinaus soll der Prozess der Eingliederung in die Berufswelt über ein differenziertes und abgestuftes System eingeleitet werden (Praktika, Arbeit mit dem Berufswahlpass, Potentialanalyse im Berufsbildungswerk Südhessen, Praxistage usw.).

Unsere Schule reagiert auf die veränderten Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktes, indem wir ein differenziertes Konzept der Berufsorientierung entwickelt haben, um die Eingliederung der Schüler in die Berufs- und Arbeitswelt kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Das nach unseren beiden Schulformen differenzierte Konzept der Berufsorientierung können Sie hier nachlesen:      Konzept Berufsorientierungsstufe

Über unser Curriculum für den Prozess der Berufsorientierung mit einer Zeitleiste können Sie sich hier informieren:   Curriculum Berufsorientierung

Im Anschluss an einen externen Zertifizierungsprozess durch das Zentrale Projektbüro "Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen" wurde uns das OLOV-Gütesiegel als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung verliehen ( https://www.olov-hessen.de/guetesiegel.html ).

Berufsorientierende Maßnahmen

Um unseren Schüler/innen den Einstieg in das Berufs- und Arbeitsleben zu ermöglichen, beginnt bereits im 7. Schulbesuchsjahr eine intensive Vorbereitung auf die Arbeitswelt durch eine kontinuierliche, systematische und praxisorientierte Verknüpfung des Lernens in Schule und Betrieb:

  • Vermittlung von Arbeitstugenden wie z.B. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Höflichkeit, Anstrengungsbereitschaft

  • Sozialkompetenztraining

  • Arbeitslehre-Unterricht (Hauswirtschaft / Kochen, Arbeit mit Holz)

  • Betriebserkundungen

  • Blockpraktika, Jahrespraktikum als Praxistage

  • Bewerbertraining

  • Berufswahlpass

  • Test HAMET 2 (Handlungsorientierte Module zur Erfassung und Förderung beruflicher Kompetenzen)

  • Beratung durch die Agentur für Arbeit

  • Teilnahme am Girls' and Boys' Day

  • Erweiterte vertiefte Berufsorientierung im BBW-Südhessen (www.bbw-suedhessen.de)

 

 

 

 

 

 

Links:

Hans Thoma Schule Oberursel- Schule mit den Förderschwerpunkten

körperliche und motorische Entwicklung und Lernen 
Sonderpädagogisches Beratungs- und Förderzentrum

Mainstr. 27- 29, 61440 Oberursel (Taunus)

Fax +49 (0) 6171 9179030

©2019 Hans-Thoma-Schule